Kategorien
Weltnachrichten

Live-Updates: George Floyds heutige Beerdigung wird einen Aufruf zur Gerechtigkeit beinhalten.

George Floyd – dessen letzte Worte „Ich kann nicht atmen“ zu einem Sammelruf wurden, der weit verbreitete Proteste gegen Polizeibrutalität und rassistische Ungerechtigkeit auslöste – wird am Dienstag in den Houston Memorial Gardens zur Ruhe gelegt.

Seine Beerdigung erfolgt nach einer privaten Beerdigung in der Fountain of Praise-Kirche, deren Co-Pastorin Mia K. Wright Floyds Tod am 25. Mai in Polizeigewahrsam als „Funken einer Bewegung in der Nation und in der Welt“ bezeichnete. Der Dienst, der live übertragen wird, wird „einen Aufruf zur Justiz, einen Aufruf zur sozialen Reform“ beinhalten, sagte Wright am selben Tag, als die Kongressdemokraten umfassende Gesetze zur Polizeireform enthüllten .

Hier sind einige wichtige Entwicklungen:

  • Als eine nationale Debatte über die „Defund the Police“ aufkam , verabschiedete der Stadtrat von San Diego ein Budget, das die Mittel für die Polizei erhöht und bei Aktivisten für Aufruhr sorgt. Unterdessen lehnten Präsident Trump und sein mutmaßlicher demokratischer Rivale Joe Biden öffentlich die Bemühungen ab, die Mittel für Polizeidienststellen in einigen Städten zu kürzen.
  • Ein Gericht befahl den Beamten in Minneapolis, die Verwendung von Chokeholds und Nackenstützen einzustellen – und verbot die Taktik, die der Beamte Derek Chauvin acht Minuten vor Floyds Tod angewandt hatte.
  • Der Polizeichef von Portland, Jami Resch, gab bekannt, dass sie zurücktritt und dass ihr Nachfolger Charlie Lovell, ein afroamerikanischer Leutnant, sein wird. Das Portland Police Bureau wurde wegen des Umgangs mit Demonstrationen kritisiert.
  • Ein Richter hinderte den Gouverneur von Virginia, Ralph Northam (D), vorübergehend daran, eine hoch aufragende Statue des Generalkonföderierten Robert E. Lee in Richmond zu entfernen . Unterdessen sind Verteidigungsminister Mark T. Esper und Armeesekretär Ryan McCarthy „offen für eine parteiübergreifende Diskussion“ über die Umbenennung mehrerer Stützpunkte, die die Namen von Führern der Konföderierten tragen, sagte ein Pentagon-Beamter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.