15 unglaublichsten Schlösser in Deutschland

Von Oktoberfest bis Karl Lagerfeld und Heidi Klum gibt es so viele Dinge, die man an Deutschland lieben kann, und die großartige Auswahl an Schlössern, die man besuchen kann, ist mit Sicherheit keine Erwartung. Von der romantischen romanischen Wiederbelebung bis hin zu dramatischen militärischen Festungen inspirieren und fesseln Deutschlands malerische Paläste seit Jahren Touristen. Wenn Sie also auf Ihrer nächsten Reise einen Hauch königlicher Behandlung hinzufügen möchten, werfen Sie einen Blick auf unsere Liste der unglaublichsten Schlösser in Deutschland, die es zu besuchen gilt.

Inhalt

  • 1 Burg Hohenzollern
  • 2 Burg Eltz
  • 3 Burg Lichtenstein
  • 4 Schloss Neuschwanstein
  • 5 Schloss Marksburg
  • 6 Schweriner Schloss
  • 7 Heidelberger Schloss
  • 8 Reichsburg Cochem
  • 9 Wartburg
  • 10 Schloss Mespelbrunn
  • 11 Schloss Löwenburg
  • 12 Glücksburg
  • 13 Burg Hohenschwangau
  • 14 Schloss Albrechtsberg
  • 15 Schloss Wernigerode

1. Burg Hohenzollern

Das Schloss Hohenzollern thront stolz auf dem Hohenzollern und bietet einen atemberaubenden Blick auf die süddeutsche Landschaft. Die englische gotische Wiedergeburtsburg wurde Mitte des 19. Jahrhunderts umgebaut, um einer mittelalterlichen Ritterburg zu ähneln. Nur die Kapelle des ursprünglichen Schlosses aus dem 11. Jahrhundert ist erhalten.

Heute ist die Burg Hohenzollern ein Museum, in dem Schätze der königlichen Familie aufbewahrt werden. Es beherbergt sogar die von preußischen Königen getragene Krone und eine von Friedrich dem Großen getragene Uniform. Das in Privatbesitz befindliche Schloss ist eines von drei auf dem Gelände und zählt mit über 350.000 Besuchern pro Jahr zu den meistbesuchten Schlössern Deutschlands.

2. Burg Eltz

Eingebettet zwischen den Hügeln des Eltzer Waldes auf einem 70 Meter hohen Felsvorsprung über der Mosel zwischen Koblenz und Trier liegt die Burg Eltz. Es war das Stammhaus der Familien Rübenach, Rodendorf und Kempenich.

In einem Drittel der Burg residiert bis heute der Kempenicher Familienzweig, während die Familien Rübenach und Rodendorf der Öffentlichkeit zugänglich sind. Sie können die Burg saisonal von April bis Oktober besuchen. Die Besucher können auch die Rüstkammer und Treasury-Ansicht, die Gold enthält, Silber und Porzellan Artefakte.

3. Burg Lichtenstein

Das Schloss Lichtenstein, das oft als das „Märchenschloss Württembergs“ bezeichnet wird, überragt das Echaz-Tal bei Honau. Die Übersetzung zu „Shining Stone“ (Leuchtender Stein), der Name Lichtenstein, wurde von Wilhelm Hauffs Roman, auch Lichtenstein genannt, inspiriert. Es liegt nur wenige hundert Meter von den Ruinen der mittelalterlichen Burg entfernt, die das Buch inspiriert hat.

Trotz seiner geringeren Statur ist es immer noch eine der beeindruckendsten Burgen in Deutschland. Eingebettet in die schwäbischen Alpen ist es über eine Steinbrücke erreichbar, die sich von einem Hügel zum anderen erstreckt. Bekannt für seine historische Waffenkammer hat das Schloss Führungen. Der Hof ist auch offen für die breite Öffentlichkeit, wo Sie die Geschützstellungen an den Wänden betrachten können.

4. Schloss Neuschwanstein

Inmitten der atemberaubenden Aussicht auf die bayerischen Alpen liegt das berühmteste Schloss Europas, das Schloss Neuschwanstein. Dieser romanische Wiederbelebungspalast aus dem 19. Jahrhundert befindet sich auf einem schroffen Hügel mit Blick auf das Füssener Dorf Hohenschwangau. Mit seiner rustikalen Schönheit, der wunderschönen Architektur und der malerischen Umgebung ist es leicht zu verstehen, warum das Schloss Neuschwanstein nicht nur das meistfotografierte Gebäude in Europa ist, sondern auch eines der beliebtesten Touristenziele.

Dieses ikonische architektonische Wunderwerk aus dem späten 19. Jahrhundert ist die Inspiration für Walt Disneys Dornröschenschloss. Neuschwanstein war bis zu seinem Tod im Jahr 1886 die Heimat von König Ludwig II. Und wurde danach der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem sind mehr als 61 Millionen Menschen haben dieses idyllische Schloss besucht. Mit Kronleuchtern und Gemälden geschmückt, wird jeder Raum dieses atemberaubenden Schlosses Besucher begeistern.

5. Marksburg

Das von den Herren von Eppstein erbaute Schloss Marksburg, eine der mächtigsten Familien des 12. Jahrhunderts, liegt hoch oben auf einer Klippe im Rheintal. Die Burg überlebt seit über 700 Jahren und ist für feindliche Truppen undurchdringlich und durch die Elemente unzerstörbar.

Mit all seinen beeindruckenden Originalmerkmalen und mittelalterlichen architektonischen Elementen ist das Schloss das ganze Jahr über täglich geöffnet. Von der abgenutzten „Rittertreppe“, der Treppe, der „Großen Batterie“ mit Kanonen und anderen Waffen, dem Weinkeller und dem Großen Saal wird die Marksburg mit Sicherheit beeindrucken.

6. Schweriner Schloss

Mit all seinen Türmen und Türmchen, ist das Schweriner Schloss ein hervorragendes Beispiel für europäische historistischen Architektur. Auf der Insel befand sich einst eine 1000 Jahre alte slawische Burg, die im 10. Jahrhundert erbaut wurde. Aber es ist nicht nur die Geschichte, die schöne Architektur und die atemberaubende Lage, die die Touristen anziehen. Diejenigen mit Interesse an der paranormal sollten auch diese zu ihrer Liste hinzuzufügen. Petermännchen ist der ansässige Geist, der nur wenige Meter hoch sein soll und Kleidung aus dem 17. Jahrhundert trägt.

Schweriner Schlösser, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden, gehören zu den bedeutendsten Werken des romantischen Historismus in Europa. Dieses Schloss befindet sich auf einer gemütlichen Insel im Schweriner See und ist eines der schönsten Reiseziele in Europa. Seit Jahrhunderten ist es die Heimat der Herzöge und Großherzöge von Mecklenburg. Heute ist das Schloss ein Museum und als Sitz des Landtages in Mecklenburg-Vorpommern eingesetzt.

7. Heidelberger Schloss

Das Heidelberger Schloss ist eine der berühmtesten Ruinen der Welt und liegt vor der Kulisse der dichten grünen Wälder des Königstuhls. Die Silhouette des Schlosses dominiert den Blick auf die Heidelberger Innenstadt und gilt als eines der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke nördlich der Alpen. Mit seinen vielen Meisterwerken der Renaissance-Architektur und dem verführerischen Garten wurde das Schloss im 17. Jahrhundert als „achtes Weltwunder“ gefeiert.

1537 zerstörte ein Blitz die obere Burg und hier begann die turbulente Geschichte der Burg. Früher war das Wahrzeichen eines der bemerkenswertesten Gebäude im Heiligen Römischen Reich. Die Burg wurde im Krieg der Großen Allianz auch von den Franzosen zerstört. Nach den Reparaturen wurde die Burg 1764 erneut schwer beschädigt, als ein weiterer Blitz einen Brand verursachte, der die wieder aufgebauten Teile zerstörte. Der anschließende Umbau hat zu einer Verschmelzung verschiedener Architekturstile der Gotik und Renaissance geführt, wodurch eine charmante und einzigartige Ästhetik geschaffen wurde.

8. Reichsburg Cochem

Die Reichsburg Cochem entlang der Mosel hoch über die charmante Stadt Cochem zu sehen. Die Burg, die heute dort steht, ist jedoch nicht die ursprüngliche Struktur aus dem 12. Jahrhundert. Es wurde 1689 von den Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. Vernichtet. Nachdem es 180 Jahre als farbenfrohe Steinruine verbracht hatte, wurde es von einem reichen Geschäftsmann gebracht und rekonstruiert. Jetzt beherbergt das gotische Wiedergeburtsschloss eine prächtige Sammlung von Renaissance- und Barockmöbeln.

Das Schloss hat seinen ursprünglichen romanischen und gotischen Charme bewahrt, der mit seiner farbenfrohen Geschichte einhergeht. Das neue Design beinhaltet einen vierstöckigen achteckigen Turm, der als Hexenturm bekannt ist, und einen Hexenturm. Früher wurden Frauen aus dem „Hexenturm“ geworfen, um Hexerei zu testen. Heute ist es ein beliebtes Touristenziel, obwohl einige behaupten, es sei aufgrund des Umbaus im 19. Jahrhundert nicht authentisch. Einige argumentieren, dass dieses majestätische Gebäude von weitem besser ist. Wenn Sie diesen Rat befolgen, werden Sie jedoch einen wirklich spektakulären Blick auf Cochem und das Moseltal verpassen.

9. Wartburg

Mit Blick auf die Stadt Eisenach, 410 m über dem Meeresspiegel, liegt auf einem Hügel im Thüringer Wald die Wartburg. Die 1067 erbaute Wartburg ist eine der ältesten und besterhaltenen Burgen Deutschlands. Mit Innenräumen aus dem 19. Jahrhundert ist dies der Traum des Antiquars und Historikers. Doch seine 900 Jahre alte Einrichtung ist bei weitem nicht der historisch bedeutendste Aspekt dieser berühmten Festung.

Die Wartburg ist das Schloss, in dem Martin Luther Zuflucht suchte, als er im frühen 16. Jahrhundert das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. Adolf Hitler versuchte im 20. Jahrhundert auch, das Schlosskreuz abreißen und durch ein Hakenkreuz ersetzen zu lassen. Die Wartburg bietet einen atemberaubenden Blick auf den Thüringer Wald und ist die am zweithäufigsten besuchte Touristenattraktion in Thüringen. Besucher können eine Wanderung entlang des Steilhangs unternehmen, um zur Burg zu gelangen, oder einen Shuttlebus nehmen.

10. Schloss Mespelbrunn

In einem Nebenfluss des Elsavatals im Spessart liegt das Schloss Mespelbrunn. Dieses Schloss im Renaissancestil ist eine beliebte Touristenattraktion und hat sich zu einem berühmten Wahrzeichen des Spessarts entwickelt. Gebaut von einem Ritter im 15. Jahrhundert als einfaches Haus stammt die Burg von den bescheidenen Anfängen. Durch die versteckte Lage im stillen Tal hat es im Gegensatz zu den meisten Burgen durch den Krieg nie Schaden genommen.

Dieser Palast aus dem Spätmittelalter und der Frührenaissance wird als eine der schönsten Burgen Europas bezeichnet. Er befindet sich am Wasser und besitzt einen wunderschönen Burggraben. Die Familie, die das Schloss besitzt und in dem es lebt, öffnet es das ganze Jahr über für die Öffentlichkeit. Es ist eine der meistbesuchten Wasserschlösser Deutschlands und ein beliebter Tagesausflug ab Frankfurt. Wir schlagen vor, einen Spaziergang durch die romantischen Prageren Wege auf dem Gelände.

11. Löwenburg

Die zwischen 1793 und 1801 erbaute Löwenburg ist eine der frühesten nachgebildeten mittelalterlichen Ruinen Kontinentaleuropas. Löwenburg ist eines der schönsten Bauwerke der Welt, obwohl sie eine Nachahmung mittelalterlicher Architektur. Gelegen in der ruhigen Umgebung des Bergparks Willhelmshöhe ähnelt sein Äußeres einer halb zerstörten mittelalterlichen Ritterburg. Mit hohen Decken und kunstvollem Design folgt das Innere dieses Palastes der charakteristischen Anordnung eines barocken Landschlosses. Das Schloss verfügt über prachtvolle Apartments, eine Waffenkammer und eine neugotische Kapelle.

13. Glücksburg

Die Glücksburg ist die Heimat der Herzöge von Schleswig-Holstein und zeitweise der dänischen Könige. Sie ist eine der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas. Es ist das Haus eines der bedeutendsten Familiensitzplätze in Norddeutschland. Gelegen an der Flensburger Förde, umgab ein großer See, der sich nach einem Hochwasser bildete, das Gelände.

Die Burg wurde auf dem Gelände eines ehemaligen Zisterzienserklosters errichtet. Granit und Ziegelsteine ​​aus dem ursprünglichen Gebäude wurden wiederverwendet, um die atemberaubenden weißen Außenwände zu schaffen. Die Glücksburg hat ihren Namen vom Motto des Herzogs „Gott gebe Glück mit Frieden“. Dies bedeutet „Gott schenke Glück und Frieden“. Dieses Motto befindet sich zusammen mit dem Wappen des Herzogs über dem Eingang des Schlosses. Schloss Glücksburg ist als wesentlicher Bestandteil des kulturellen Erbes heute ein Museum.

14. Schloss Hohen

Dieses Schloss aus dem 19. Jahrhundert in Süddeutschland befindet sich auf einem Hügel über dem Alpsee. Kronprinz Maximilian baute die Burg nach den ursprünglichen Plänen im Jahr 1832 wieder auf, nachdem sie nach mehreren Kriegen über die Jahrhunderte in Trümmern lag.

Inmitten der romantischen Berglandschaft des Dorfes Hohenschwangau bietet dieses Schloss viele idyllische Fotomöglichkeiten von innen und außen.


15. Albrechtsberg Castle

Mit Blick auf die Elbe in der deutschen Stadt Meißen befindet sich das prächtige Schloss Albrechtsberg. Dieses klassizistische Herrenhaus bietet einige besonders schöne Innenräume und architektonische Elemente. Es wurde nur mit hochwertigen Materialien wie Marmor, dem edelsten Holz und dem weißen Sandstein aus Sachsen gebaut.

Das Schloss ist heute eine private Hotel- und Gastronomieschule. Es beherbergt ein beeindruckenden zehn Säle und Salons, eine Sonnenterrasse und eine Parklandschaft, die zur Miete zur Verfügung steht. Nur 25 km von Dresden, diese herrlichen Lage macht auch für einen beliebten Tagesausflug.

15. Schloss Wernigerode

Schloss Wernigerode war im Mittelalter ein Zufluchtsort für deutsche Kaiser, die während ihrer Hinrichtungen Zuflucht suchten. Das Schloss wurde nach dem Fall des 30-jährigen Krieges in einem barocken, romantischen Herrenhaus umgebaut.

Das Schloss beherbergt mehr als 40 Räume, die vom deutschen Adel bewohnt werden. Der größte Teil des Schlosses ist noch original eingerichtet. Teile des romantischen Wunders sind seit 1930 öffentlich oder öffentlich zu sehen. Heutzutage können Besucher die anderen Teile des Schlosses Wernigerode über Museumsführungen besichtigen. Diese Touren umfassen feste Displays sowie die Sonderausstellungen im Angebot im Schloss.

Lassen Sie Ihren Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here